Berichte

Nach der Tour ist vor der Tour

Das Frühlingserwachen im Zittauer Gebirge haben wir mit Spass und `ner tollen Begleitertruppe erfolgreich gemeistert. War bei derartig positiven Wetterbedingungen auch nicht so schwer.
Jetzt stand uns der Sinn aber mal wieder nach etwas Zweisamkeit. Auch wenn die Wetterprogmose für das bevorstehende WE nicht mehr ganz so positiv war, haben wir uns dennoch auf die Rennräder geschwungen und sind `ne Mehrtage-Tour (zwei Übernachtungen) mal wieder an der Oder lang getobt.

Wochenendfahrt mit dem Rennrad

Start: Angermünde (17. März 2012, 16:00 Uhr), Anreise per Bahn

Ziel: Frankfurt / Oder (18. März 2012, 15:00 Uhr), Heimreise per Bahn

Distanz: 122 km

Übernachtung in Hohenwutzen, Hotel, Restaurant, Cafe "Zur Fährbuhne"

Anmerkung: Die Strecke ist "rennradtauglich"; landschaftlich - jetzt da die Oder noch Hochwasser hat - `ne Wucht. Mal abgesehen davon, dass der Wind uns auf dieser Strecke häufig kräftig ins Gesicht bläst (vielleicht sollten wir mal anders herum fahren?) gibt es überhaupt nichts zu mäkeln ...

Weitere Infos in meinem Blog Fernweh ...

Unser schon seit 1998 währendes Fern-Reisefieber hält unvermindert an, lässt uns alsbald etwaige Hemmnisse und gelegentliche Qualen gemachter Touren vergessen, bzw. diese ignorieren (es überwiegen immer die positiven Eindrücke) und treibt uns förmlich zu neuen „Experimenten“ und (kalkulierbaren) Trekking-Abenteuern in ferne Regionen und Länder, sei es zu Fuß oder per Fahrrad. - Wir mögen uns dabei möglichst weder fremdsteuern noch bevormunden lassen (Reiseveranstalter, Agenturen), sondern bevorzugen es, unsere Touren selbst und eigenverantwortlich zu planen und zu organisieren, immer schon Monate im Voraus.