national - Bike

Berlin-Oranienburg -> Rostock

Wie schon zu unserer Saisonstar-Tour (Mitte April 2019) hatten wir auch dieses Mal wieder vor "nur" eine Kurzreise mit gerade mal 4 Übernachtungen zu fahren. Da wir zu Beginn der Pfingstferien mit vollen Zügen rechneten, zogen wir es vor, von Berlin aus los zu fahren, um am Dienstag nach Pfingsten die Heimreise per Bahn anzutreten. Auch hier dachten wir stretegisch und wählten mit Rostock einen Zielort aus, von welchem es eine durchgehende Zugverbindung nach Berlin gab und ein "frischer, leerer" RE eingesetzt wurde.

    Frühjahrsputz

Am 07. Juni starteten wir also am frühen Nachmittag (ich war am Vormittag noch bei der REHA in Teltow), fuhren per S-Bahn bis Oranienburg und radelten dann bei bestem Wetter noch bis zum Marina Campingplatz "Alter Hafen".

Pfingsttour 2019 von Berlin-Oranienburg nach Rostock

or Map

Die Nacht von Samstag auf Pfingstsonntag verbrachten wir auf dem Campingplatz "Useriner Mühle", radelten dann weiter zum "Natur und Strandcamping am Jabelschen See", um schließlich am Abend des Pfingstmontags unser Zelt auf dem "Kanu und Campingplatz Warnow (Westphal)" aufzuschlagen. Am Dienstag (11. Juni) sind wir dann zum Rostocker Bahnhof gefahren und haben nach knapp 300 Fahrrad-Kilometern per Bahn unsere Heimreise angetreten.

Schön war`s :-)

 

Schluss mit Winterpause! - Das Wetter soll zu Ostern schön(er) werden. Was liegt da näher, als die Reiseräder und die Zeltausrüstung klar zu machen und `ne kurze Mehrtagestour zu planen.

Zwar sind wir in diesem Jahr schon gut 14 Tage mit den Rennrädern auf Lanzarote unterwegs gewesen, aber danach folgte Arno`s Rücken-OP (Spinalkanalstynose) und da muß ja erst mal getestet werden, ob`s überhaupt noch und falls positiv, wie`s klappt, bzw. wo die momentane Belastungsgrenze ist.

Brigitte hat nach Pfingsten noch drei weitere Tage frei. Zeit genug, um am Samstag vor Pfingsten die (alten) Reiseräder noch mal zu satteln und "on tour" zu gehen, bzw. fahren. Start soll das Zittauer Gebirge sein, Ziel Berlin (oder Nähe Berlin, ganz davon abhängig, wie weit wir wirklich kommen). Die Räder habe ich noch mal soweit hergerichtet/repariert (letzte Tour war Schottland), dass man sich damit m. E. durchaus noch mal (Rad)reisen kann, zumal wir uns ja in servicefreundliche, zivilisierte Regionen begeben.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude; wir planen schon wieder! - Ostern haben wir uns noch mit den Rennrädern im Lausitzer Seenland rumgetrieben, jetzt wollen wir mal wieder mit Sack und Pack auf die Reiseräder, nachdem wir diese nach unserer Patagonientour (sie hatten auf der Carretera Austral etwas gelitten) wieder auf Vordermann gebracht haben.

Wir wollen (und können) es nicht lassen! - Nachdem wir (dieses Mal ziemlich aufwändig) unsere Trekkingbikes wieder soweit tourtauglich gemacht haben (Patagonien/Carretera Austral- im Februar 2017 - hat ganz schön am Material gezerrt), wollen wir uns jetzt fit machen (halten) für die bevorstehende Saison.