Sektionsfahrten

Sektionsfahrten des AlpinClub Berlin - AlpinClub Berlin - Sektionsfahrt 2009

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beitragsseiten

 

Sektionsfahrt 2009 - Frankenwald
Nach nunmehr 16 gemeinsamen Sektionsfahrten seit 1993 freuen wir uns jetzt auf die 17. gemeinsame Unternehmung! - Bekanntlich fahren wir alternierend mal in die alten Bundesländer, mal in die neuen und das alles möglichst im Radius von max. 400 km um Berlin.

Folglich fahren wir 2009 (20. Mai - 24. Mai 2009) wieder nach "Westdeutschland", konkret in den Frankenwald. Quartier beziehen wir in Rudolphstein im „SAALE HOTEL.“ (vier Sterne!). Der Preis für ein Platz im DZ wird 245, - EURO pro Person betragen, im EZ 285, - EURO ).
In bekannt bewährter Art und Weise werden Brigitte und ich wieder ein Programm zusammenstellen (eigentlich hat es Brigitte allein gemacht), das für Jede und Jeden - unabhängig vom Alter – vieles zu bieten hat. Lasst Euch überraschen!!

Einen guten Überblick über alle bisherigen Sektionsfahrten kann man sich hier verschaffen

Mittwoch den 20. Mai:

Abfahrt:
16:00 Uhr Fehrbelliner Platz / Barstraße

Ankunft:
20:30 Uhr in Rudolphstein, Saale-Hotel Rudolphstein; Panoramastr.1
Zimmerverlosung Abendessen (3 Gang Wahlmenü)

Donnerstag, den 21. Mai:

Frühstück: 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr (Frühstücksbuffet)

Schuchtler:
Start: 10:00 Uhr

Wanderung nach Eisenbühl (2, 5 km), Besichtigung des Eisenparks. - Eisenskulpturengarten des Eisenbildners von Eisenbühl, Prof. Dr. Claus-Frenz Claussen, unter dem Motto "Stählerne Zeichen des Seins und Werdens über Wasser und Land"

Claussen´s Eisenpark zu Eisenbühl ist eine Skulptur-Landschaft mit zum Teil metallisch, zum Teil farbig gestalteten, großzügig dimensionierten Darstellungen. Die phantastischen Skulpturen des Eisenkünstlers Prof. Claussen ergründen die Grenzen der Sinne und Erkenntnis, sie sind Mythen- und Märchenwesen, Geister, Visionsträger und - natürlich! - Forscher zwischen Vergangenheit und Zukunft. - Natürlich haben wir dem Gasthaus in Eisenbühl einen Besuch abgestattet.

Gegen 14:00 Uhr waren wir (drei Teilnehmerinnen und ich) - nach etwa acht gewanderten Kilometern und knapp 200 Höhenmetern wieder am Hotel.

Wanderer:
Start: 9:30 Uhr


Berger Winkel Weg
Rudolphstein – Moos – Blaue Leithe – Rauher Bühl – Schnarchenreuth – Gerbersteig bis Kreuzung, weiter nach Gottsmannsgrün – Waldlust – Kühnmühle – Untertiefengrün (Kath. Kirche) – Tiefengrün – Schieferbruch – Sachsenvorwerk.
Einkehrmöglichkeiten: Schnarchenreuth; Gottmannsgrün; Untertiefengrün
Etwas problematisch gestaltete sich unterwegs das Finden einer geöffneten Gaststätte. Erst zwei Kilometer vorm Ziel war Einkehr in "Zur Hulda" angesagt!

Gegen 16:00 Uhr waren 24 der 27 ursprünglich gestarteten Wanderer wieder am Hotel (einer mussste leider abbrechen, zwei nahemn eine Abkürzung) - nach 16,3 gewanderten Kilometern und knapp 400 Höhenmetern wieder am Hotel.

Betreuung: Schwester Brigitte

Abendessen: 19:00 Uhr (3 Gang Wahlmenü)

Freitag, den 22. Mai:

Frühstück: 8:00 Uhr bis 8:45 Uhr (Frühstücksbuffet)

Abfahrt: 9:00 Uhr

Schuchtler:
Busfahrt nach Lehesten (Thüringen)

Wanderer (insges. 15) nach Ludwigsstadt absetzen

10:00 Uhr:
Technisches Denkmal Historischer Schieferbergbau Lehesten

Führung: (Veronika Beuche) 3,50 EURO/Person. - Leider hat es etwas geregnet, dennoch eine absolut sehenswerte Einrichtung!

11:30 Uhr:
Einkehr in Lehesten (Gaststätte Glück auf)

12:40 Uhr:
Weiterfahrt nach Ludwigsstadt

13:00 Uhr:
Führung: (Frank Ziener) Schiefermuseum Ludwigsstadt, etwa 90 Minuten. 2,50 EURO/Person. - Wir haben u. a. sehr viel über Schultafeln aus Schiefer und zwar die kleinen für den Tornister (Schulranzen), gelernt.

14:30 Uhr:
Weiterfahrt nach Steinbach an der Haide – Pflanzenbeet, gotische Fresken; profanisierte Marienkapelle

15:30 Uhr:
Confiserie Bauer in Lauenstein

16:15 Uhr:
Rückfahrt über Ludwigsstadt, hier die Wanderer eingeladen.

Wanderer:
Über Berg und Tal zur Burg Lauenstein
Die Mantelburg, historische Stätten wie ein Tanzanger, aufgelassene Griffelschieferbrüche, die Stadt Ludwigsstadt mit der Marienkapelle, dem Marktplatz, und die einmalig schönen Aussichten zeichnen diesen Rundwanderweg aus.
Einkehrmöglichkeit in Lauenstein
Länge: rd. 16 km
Betreuung: Schwester Brigitte

Abendessen: 19:00 Uhr (3 Gang Wahlmenü)

Samstag, den 23. Mai:

Frühstück: 8:00 Uhr bis 8:45 Uhr (Frühstücksbuffet)

Abfahrt: 9:00 Uhr

Schuchtler: (immerhin 19 Personen!)
Busfahrt über Hölle (dort Wanderer absetzen) nach Kronach

10:30 Uhr
Festung Rosenberg – Festungsführung (100 € pauschal)

11:30 Uhr
Fränkische Galerie

12:30 Uhr
Einkehr Festungsgaststätte

13:45 Uhr
Auf eigene Faust durch die Obere Stadt

15:00 Uhr
Fahrt nach Hölle

15:45 Uhr
Höllensprudel in Hölle; heilkräftiges Mineralwasser. - An diesem labsamen Quell trafen wir uns dann mit unseren wackeren Wanderern.

16:00 Uhr
Gemeinsame Rückfahrt nach Rudolphstein

Wanderer:
Wiedeturm Weg
Issigau – Wiedeturm – Wolfstein – Eichenstein – König David – Blechschmiedtenhammer – Selbitzmühle – Sauerbrunnen – Hölle

16:15 Uhr:
Bus holt Wanderer in Hölle ab

Einkehrmöglichkeit:
Länge: 12,6 km, Höhenmeter: 255
Betreuung: Schwester Brigitte

Abendessen: 19:00 Uhr (Grillabend)

Sonntag den 24. Mai:

Frühstück:
8.00 Uhr bis 9.00 Uhr (Frühstücksbuffet)

Abfahrt:

10:00 Uhr
Rudolphstein

13:00 Uhr
Essen in Burg Rabenstein

14:30 Uhr
Weiterfahrt nach Berlin