Sektionsfahrten

Sektionsfahrten des AlpinClub Berlin - AlpinClub Berlin - Sektionsfahrt 2003

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beitragsseiten

Sektionsfahrt 2003
Lüneburger Heide, Bispingen-Niederhaverbeck
Bei ungeraden Jahreszahlen fahren wir in die alten Bundesländer, bei geraden in die neuen. Also musste für 2003 ein Ziel im "Westen" gefunden werden. Gar nicht so einfach, wie man denkt, da diese Tradition bereits älter als 10 Jahre ist, einerseits Wiederholungen aber vermieden werden sollten, andererseits bestimmte Bedingungen eingehalten werden müssen, wie beispielsweise: nicht mehr als 400 km von Berlin entfernt, Quartier für durchschnittlich 35 Teilnehmer gut und dennoch bezahlbar und natürlich ein Umfeld, das sowohl für Tagesausflüge mit dem Bus, wie auch für interessante Wanderungen geeignet ist.

In der Regel muss jeweils im Herbst des Vorjahres ein Ziel ausgewählt und ein Vertrag mit einem Hotel / Gasthaus geschlossen sein. Nur so ist es möglich, bereits am Jahresanfang im Mitteilungsheft des AlpinClub Berlin (BERLIN ALPIN, magazin für bergsteiger) diese Fahrt anzukündigen. Etwa zu dieser Zeit beginnen Brigitte und ich auch mit der Feinplanung, dabei immer ein Ohr an der potentiellen "Kundschaft", um auch hinterher sicher zu sein, dass wir alle Wünsche berücksichtig haben. Natürlich bleibt es in der Regel bei dem Versuch, perfekt zu sein, denn längst lehrte mich die langjährige Erfahrung, dass es ausgeschlossen ist, es immer allen recht zu machen. Aber wir geben unser Bestes!

Längst habe ich die immer wieder vorkommenden Pleiten, Pech und Pannen der Vorjahre verdrängt, denn sonst wäre es überhaupt nicht mehr möglich, diese Ehrenamt auszufüllen, sich dieser Herausforderung zu stellen! - An dieser Stelle möchte ich aber auch einmal darauf hinweisen, dass wir als nicht kommerzielle Veranstalter ausschließlich Kritik, aber auch Anerkennung "verdienen", dennoch aber möglicherweise menschlich profitieren.

Es soll also vom 28. Mai bis zum 01. Juni 2003 in die Lüneburger Heide gehen. Die internetgestützte Quartiersuche "bescherte" uns das Landhaus Haverbeckhof in Niederhaverbeck.. Meine "Ausschreibun" für ein Busunternehmen "gewann" die Firma Südsee-Reisen. Auch Anne`s Kutschfahrten wurden bereits unter Vertrag genommen. Zusätzlich studierten Brigitte und ich viele Abende lang Prospekte und Landkarten, surften im Internet. Jetzt steht das Programm. Mit uns sind wir insgesamt 38 Teilnehmer, hoffen wir auf gutes Gelingen!

Mittwoch den 28. Mai:
Abfahrt: 16.00 Uhr Fehrbelliner Platz / Barstraße, Ankunft: gegen 20.00 Uhr in Bispingen-Niederhaverbeck, Landhaus Haverbeckhof, Zimmerverlosung, Abendessen. - Leider erweisen sich die beiden zusätzlich angemieteten Zimmer im Eyckhof als Flop, schade! - Wilsede, Ober- und Niederhaverbeck sind Jahrhunderte alte Ansiedlungen. Die ursprüngliche Dorfstruktur mit Speichern und alten Gehöften ist erhalten geblieben. Die ausgedehnten Heideflächen, Wacholderbestände, romantischen Heidebäche, Hügelgräber und alten reetgedeckten Schafställe rund um die Orte kann der Naturfreund zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder mit der Pferdekutsche entdecken und genießen. Auch der Schäfer mit seiner Heidschnuckenherde ist hier zu Hause. Die Dörfer mit ihren Gasthöfen, Cafés und Andenkenkiosken heißen die Besucher herzlich willkommen. Sehr beliebt ist bei den Gästen die Besteigung des Wilseder Berges (169m). Wilsede ist der Mittelpunkt des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide.

Donnerstag den 29. Mai:
Frühstück: 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr, Um 9.30 Uhr starten die Wanderer Richtung Wilseder Berg (169,2m) über Niederhaberbeck, Stattberg, Boltersberg, Wilseder Berg, Wilsede (Einkehr: Wilseder Hof, Witthöft`s Gästehaus, Zum Heidemuseum) Totengrund, Steingrund, zurück nach Niederhaerbeck. Die Schuchtler: starten um 10:00 Uhr zur Fahrt mit der Kutsche zum Wilseder Berg. Abfahrt der Kutsche ab Haverbeckhof in Niederhaverbeck. Dann fährt die Kutsche über Wilsede und durch die Döhler Heide nach Undeloh. In Undeloh ist eine längere Pause. Möglichkeit zum Mittagessen. Anschließend geht es von Undeloh zurück zum Heidedorf Wilsede. Hier kann z.B. das Heimatmuseum "Dat ole Hus" besucht werden. Die Kutsche fährt dann über den Steingrund zurück nach Niederhaverbeck. In der Kutsche dürfen keine Getränke verkauft werden, es dürfen aber Getränke u.ä. mitgenommen werden. Abendessen: 19.00 Uhr.

Freitag den 30. Mai:
Frühstück: 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr. Um 9:30 Uhr starten sowohl die Wanderer, wie auch die Schuchtler gemeinsam mit dem Bus. In Egestorf setzen wir die Wanderer ab. Sie werden von hier aus über Undeloh wieder nach Niederhaverbeck zurück laufen. Streckenlänge etwa 16 km. Die Schuchtler fahren mit dem Bus weiter nach Lüneburg. Nach Besichtigung und Mittagessen geht es weiter nach Amelinghausen (Oldendorfer Totenstadt). Etwa um 17:00 Uhr treffen wir uns alle wieder in Niederhaverbeck. Abendessen: um 19.00 Uhr.

Samstag den 31. Mai:
Frühstück: 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr. Wieder starten wir alle gemeinsam mit dem Bus. In Schneverdingen setzen wir die Wanderer ab. Sie wandern über den Tütsberg nach Niederhaverbeck. Über die tatsächlich Streckenlänge gibt es unterschiedliche Auffasungen. Die Schätzungen reichen von 16km bis 20km. - Die Schuchtler fahren mit dem Bus weiter zum Vogelpark Walsrode. Bei der Heimfahrt gibt es noch einen Zwischenstopp in Soltau. Abendessen: um 19.00 Uhr.

Sonntag den 01. Juni:
Frühstück: 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr. Gegen 9:30 Uhr starten wir in Richtung Heimat. In Ludwigslust unterbrechen wir gegen 11:30 Uhr die Reise, um den Ort zu besichtigen und um Mittag zu essen. Die barocke Stadtanlage - ab 1758 von Johann Joachim Busch auf dem Reißbrett geplant - verfügt über zahlreiche sehenswerte Gebäude. Die systematische Straßenplanung erfolgte von 1765 - 1770. Heute ist Ludwigslust als internationales Flächendenkmal anerkannt. 12.30 Uhr Essen. 14.00 Uhr Weiterfahrt nach Berlin. Um 16:30 Uhr treffen wir am Fehrbelliner Platz ein.